Online-Bewertungen sind für Ihr Unternehmen unglaublich wichtig und können Kundenentscheidungen auf verschiedene Weise beeinflussen. Dies beinhaltet sowohl positive als auch negative Bewertungen.

Positive Bewertungen können gekauft oder gefälscht sein, aber kein Unternehmen wird bewusst negative Bewertungen kaufen.Öffentliche negative Bewertungen sind jedoch eine gute Möglichkeit für ein Unternehmen, seinen Kundenservice zu demonstrieren. Diese Beschwerden und Ihr Umgang damit wirken als starkes Gegengewicht, um die Glaubwürdigkeit Ihrer positiven Bewertungen zu erhöhen.

Elf Tricks zur Steigerung der Google Bewertungen - Symbolbild

Aber all dies hängt davon ab, ob Ihr Unternehmen überhaupt Bewertungen im Internet erhält. Wie können Sie nun für Google-Bewertungen sorgen?


Hier finden Sie 11 Tricks mit denen Sie mehr Google-Bewertungen bekommen werden

Nachfolgend sind unsere 11 Tipps und Tricks, wie Sie mehr und bessere Bewertungen bei Google bekommen können. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie fragen haben, oder hinterlassen uns einen Kommentar!

1. Stellen Sie sicher, dass Benutzer überhaupt Bewertungen abgeben können

Das Wichtigste, was Sie tun müssen, um mehr 5-Sterne-Bewertungen von Google zu erhalten, ist sicherzustellen, dass Sie über ein Google My Business-Profil (GMB) verfügen. Es mag offensichtlich erscheinen, aber viele kleine Unternehmen, Freiberufler und auch Solo-Selbständige haben den Nutzen und die Reichweite dieses Listings noch nicht erkannt.

2. Sie bekommen Ihr GMB-Profil nicht automatisch und sind damit auch nicht automatisch auf Google Maps zu sehen.

Sie müssen sich also bei Google my Business registrieren und die Informationen vollständig ausfüllen. Sobald diese Seite erstellt, ausgefüllt und verifiziert wurde, können Sie mit dem Sammeln von Bewertungen beginnen.
Ältere Unternehmen mit einer Google Places-Seite werden feststellen, dass diese auf eine lokale GMB-Seite übertragen wurde, was einen soliden Ausgangspunkt für ein detailliertes und Optimiertes Google-Profil darstellt. Eine der besten Möglichkeiten, um die Anzahl der Google-Bewertungen zu erhöhen, besteht darin, ein professionelles Online-Reputationsmanagementunternehmen zu beauftragen.

3. Fragen Sie Ihre Kunden nach einer Bewertung!

In den meisten Fällen ist der einfachste Weg, Ihre Kunden nach Bewertungen zu fragen. Oft kaufen Ihre Kunden ein Produkt und haben eine voll und ganz zufriedenstellende Erfahrung damit gemacht. Aber die meisten Kunden werden niemals daran denken, zu Ihrer Seite zurückzukehren und eine Bewertung abzugeben. Gleiches gilt für Dienstleistungen. Obwohl es in einigen Branchen – insbesondere das Gastgewerbe und Restaurants – leichter ist, Online-Bewertungen zu sammeln.
Im Idealfall folgen Ihre Kunden auch Ihren Social-Media-Auftritten oder haben sich im Rahmen des Kaufvorgangs für Ihren Newsletter angemeldet. Auf diese Weise können Sie Ihre Kunden um ehrliche Bewertungen bitten. Selbst mittelmäßige Bewertungen sind besser als gar keine Bewertungen.

4. Machen Sie es einfach, eine Bewertung abzugeben

Um so viele Bewertungen wie möglich zu sammeln, verlinken Sie möglich oft auf Ihr Bewertungsformular. Anstatt auf Ihr GMB-Profil oder Ihre Website selbst zu verlinken, verlinken Sie direkt auf die Bewertungsseite. Stellen Sie sicher, dass ein Benutzer so wenig wie möglich klicken muss, um zu Ihrer Bewertungsseite zu gelangen.
Wenn Kunden auf Ihrem Profil oder auf Ihrer Website lange nach Ihrem lokalen GMB-Profil suchen und dann auf Ihrem Listing auch noch suchen müssen, wo sie eine Bewertung abgeben können, dann werden viele Kunden genervt abspringen. Betrachten Sie jeden weiteren Schritt als eine mögliche Fehlerquelle, an dem Sie einen bestimmten Prozentsatz Ihrer möglichen Bewertungen verlieren.

5. Vermeiden Sie es, Bewertungen zu kaufen oder zu fälschen

Erfahrene Internetnutzer wissen, wie echte Bewertungen aussehen. Noch wichtiger ist, dass sie wissen, wie man eine gefälschte oder gekaufte Bewertung erkennt. Anzeichen sind z.B. Geschenke oder finanzielle Anreize, wenn Sie positive Bewertungen hinterlassen oder negative Bewertungen löschen. Das Schreiben von eigenen Bewertungen Ihres eigenen Unternehmens über eigene persönliche Konten und der Kauf von Bewertungen, sind Anzeichen dafür, dass Ihr Unternehmen etwas zu verbergen hat. Ein zusätzliches Risiko bei gekauften Bewertungen besteht darin, dass beim Entfernen dieser Fake-Konten möglicherweise auch Ihre Bewertungen mit entfernt werden. Zumindest verlieren sie an Glaubwürdigkeit. Gefälschte Bewertungen verfälschen die echten Tatsachen. Aber die echten Tatsachen und das echte Kundenerlebnis, das ist das, was Sie in Ihrer Werbung nach außen kommunizieren möchten.

6. Sammeln Sie auch an anderen Stellen Bewertungen

Es ist sehr wichtig, positive Bewertungen über GMB zu sammeln, aber Sie sollten sich nicht komplett auf eine einzelne Bewertungsplattform verlassen. Viele Benutzer bevorzugen für Bewertungen z.B. Yelp, Facebook, die Gelben Seiten oder eine der vielen anderen Websites auf denen man (besonders lokale) Geschäfte bewerten kann.
Wenn Sie keine Bewertungen auf einer dieser anderen Websites haben, aber viele auf GMB, dann sehen Ihre GMB-Bewertungen evtl. für manche Nutzer wie gekauft aus. Wenn Sie Ihre zufriedenen Kunden nach Bewertungen fragen, dann fragen Sie auch für andere beliebte Bewertungsseiten, und nicht nur für Google. Ermöglichen Sie Ihren Benutzern, die Plattform ihrer Wahl auszuwählen. Einige Benutzer werden sich auch die Mühe machen, Bewertungen auf mehreren Websites zu veröffentlichen.

7. Beantworten Sie negative Bewertungen schnell und persönlich

Sie werden unweigerlich ein paar schlechte Bewertungen erhalten. Ein- oder Zwei-Sterne-Bewertungen sollten sofort behandelt werden, wenn sie auftauchen. Dies bedeutet, dass Sie Ihre Bewertungen häufig und regelmäßig überwachen müssen. Löschen Sie keine schlechten Bewertungen. Profilbesucher wissen, dass Sie dies tun und vergessen sowas nicht. Gehen Sie stattdessen auf jede negative Bewertung in den Kommentaren zu dieser Bewertung persönlich ein. Bitten Sie den Rezensenten, sich mit Ihrem Kundenservice in Verbindung zu setzen und mit ihnen zusammenzuarbeiten, um die Probleme zu lösen. Wenn sie nicht zufrieden zu stellen sind – und manche Kunden sind es nicht -, dann ist das auch nicht so wild. Wenn Sie einige der Kunden (mit den schlechten Bewertungen) nun doch noch zufrieden stellen können, bitten Sie sie, auf ihre ursprüngliche Bewertung zu antworten bzw. diese zu korrigieren.

8. Verwenden Sie QR-Codes, die auf Ihre Bewertungsformulare verlinken

Mobile Geräte sind heutzutage bei den meisten Kunden allgegenwärtig. Dies bedeutet, dass fast jeder Verbraucher die Möglichkeit hat, einen QR-Code zu scannen und die Website zu besuchen, auf die der Link verweist. Das Drucken eines QR-Codes auf Ihr Werbematerial, Quittungen oder einen anderen Ort, den Benutzer sehen, ist eine hervorragende Möglichkeit, direkt auf Ihre Bewertungsseite zu verlinken. Dies ermutigt Benutzer passiv und effektiv, Bewertungen abzugeben, sobald sie den Code gescannt haben und direkt auf Ihrem Bewertungsformular landen.

9. Fördern Sie öffentliche Testimonials

Fast jedes Unternehmen bekommt auch mal unaufgeforderte Bewertung in privaten Nachrichten bzw. E-Mails. Wenn diese Kommentare negativ sind, bieten sie die Möglichkeit, Kundenservice und -nähe zu demonstrieren. Was machen Sie, wenn sie positiv sind? Eine private Mitteilung kann ohne Erlaubnis des Absenders nicht öffentlich verwendet und verbreitet werden. Sie können jedoch antworten und die Kunden bitten, ihre Bewertung auf GMB und anderen Bewertungsseiten zu veröffentlichen. Auf diese Weise können Sie private Bewertungen, die Ihrer Online-Präsenz nicht weiterhelfen, in öffentliche Rezensionen umwandeln.

10. Fügen Sie Ihrem Newsletter ein CTA hinzu

In der Fußzeile Ihres Newsletters können Sie einen Link zu Ihrem GMB-Profil mit einer angehängten Handlungsaufforderung (also CTA/ Call-To-Action) hinzufügen. Die Benutzer auf Ihrer Mailingliste mögen im Allgemeinen Ihre Produkte oder Dienstleistungen und sind normalerweise auch bereit, Bewertungen abzugeben, wenn sie darum gebeten werden und Zeit haben. Ein angemessener Zeitpunkt, an dem Ihre Leser auch häufig die richtige Einstellung haben, um eine Bewertung abzugeben, ist beim Lesen Ihres Newsletters. Ein Link am Ende dieses Newsletters ist sehr effektiv.

11. Bewerten Sie Ihre Partner-Firmen und andere Unternehmen

Sie müssen nicht alle Ihre Bewertungen von Kunden erhalten. Viele Unternehmen haben Partner in der Branche. Ein Trick, den Sie verwenden können, besteht darin, Bewertungen dieser Unternehmen auf deren GMB-Listings zu hinterlassen. Es wird nicht immer funktionieren, aber gelegentlich erwidern diese Unternehmen den Gefallen, indem sie im Gegenzug nun ihre eigenen Bewertungen auf Ihrer Seite hinterlassen. Dies hilft beim Aufbau Ihrer Geschäftsbeziehung und steigert verbessert gleichzeitig Ihr Bewertungsprofil.


ideaApriori Bonus Tipp: Bieten Sie einen erstklassigen Service

Sie können alle existierenden Tricks verwenden, um an Bewertungen zu kommen … aber sie helfen Ihnen nicht, wenn Sie nicht auch einen hervorragenden Service oder ein Produkt anbieten, das diese Bewertungen auch tatsächlich verdient. Wenn niemand mit Ihrem Service zufrieden ist, dann möchte auch niemand eine positive Bewertung auf Ihrer Seite hinterlassen. Stellen Sie also als erstes sicher, dass Ihr Kundenservice und Ihre Produkte auch tatsächlich Kunden zufriedenstellen, glücklich machen und begeistern. Denn dadurch werden Sie auch organisch mehr und mehr Bewertungen bekommen. Und mit Hilfe der weiteren Tipps können Sie noch viele weitere Bewertungen bekommen.

Nehmen Sie Jetzt Kontakt mit uns auf zu Google My Business Bewertungen

Haben Sie Fragen oder wissen Sie schon konkret, wie wir Ihnen Bewerben Ihres Unternehmens helfen können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.