Haben Sie Probleme bei der Wahl eines Domain-Namens?

Die Wahl des richtigen Domain-Namens ist eines der wichtigsten Dinge, die Sie für Ihre Webseite tun werden. Zusätzlich zum Unternehmensnamen kann der Name Ihrer Webseite wichtige Informationen sowohl für Besucher als auch für Suchmaschinen vermitteln.

Für Sie stellt sich hier die Frage: soll der Domainname Ihrer Webseite Fokus auf Ihren Unternehmensnamen (Branding) oder auf Ihre Branche, Beruf, Dienstleistung oder Angebot (Keyword Relevanz) setzen? Mischformen sind, wo sinnvoll, die dritte Option.

Glücklicherweise gibt es einige zuverlässige Methoden, mit denen Sie Ihren Domainnamen so effektiv (Keyword- oder Brandigwirkung, griffig und leicht für Ihre Kunden merkbar, relevant für Suchmaschinen) wie möglich gestalten können. Sie können zum Beispiel starke Schlüsselwörter recherchieren, die Sie in Ihren Namen integrieren können, einen Blog-Namensgenerator verwenden, um Ideen zu erhalten, und Ihre endgültige Entscheidung auf einige wichtige Kriterien stützen.

In diesem Beitrag führen wir Sie anhand von vier einfachen Schritten und einigen hilfreichen Tools durch die Auswahl eines Domainnamens, der Ihrer Webseite zugute kommt.

Warum es sich lohnt, über Ihren Domainnamen nachzudenken

Ihr Domain-Name ist die Heimatadresse Ihrer Webseite im Internet. Und obwohl dies nicht das Einzige ist, was den Erfolg Ihrer Webseite beeinflusst, gibt es eine Menge Gründe, warum es wichtig ist, einen Domain-Namen sorgfältig auszuwählen:

  • Ein einzigartiger, einprägsamer Name hält die Besucher eher an und ermutigt sie, wiederzukommen
  • Ihr Domänenname kann neuen Besuchern (oder Suchmaschinenbenutzern) sofort eine Vorstellung davon vermitteln, worum es auf Ihrer Webseite geht
  • Domänennamen haben einen Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Eine Änderung Ihres Domänennamens nach der Erstellung Ihrer Website kann zu zeitraubenden Komplikationen führen sowie Ranking- und Brandingverluste erzeugen

Namen haben Macht – das gilt für eine Webseite genauso wie für alles andere. Die Wahl des richtigen Domainnamens sollte daher ein sorgfältiger Prozess sein, und Sie sollten alle Ihre Optionen in Betracht ziehen, bevor Sie sich für einen Gewinner entscheiden.

Tipp: Fragen Sie Personen, von denen Sie eine ungeschönte Meinung erwarten können, nach Ihrem Feedback um “Projektblindheit” zu vermeiden!

Wie Sie einen Domain-Namen für Ihre WordPress-Webseite wählen (in 4 Schritten)

Natürlich können wir Ihnen nicht sagen, welcher Domainname für Ihre spezifische Webseite der richtige ist. Wir können Sie jedoch durch den Prozess einer sorgfältigen, gut durchdachten Auswahl begleiten.

Dies sind keine absoluten Regeln – Domainnamen sind keine Wissenschaft (Sie wären nie auf “Google.com” gekommen, wenn Sie diese Regeln befolgt hätten!) – aber es sind großartige Best Practices für die meisten Webseites.


Schritt 1: Wählen Sie ein oder mehrere Schlüsselwörter, die Ihre Website beschreiben

Es gibt viele Möglichkeiten, Ideen für einen Domänennamen zu entwickeln. Sie können die Domain Ihrer Webseite einfach auf Ihren eigenen Namen oder auf Ihr bestehendes Unternehmen gründen. Ein Schlüsselbestandteil eines wirklich effektiven Domainnamens ist jedoch ein starkes Schlüsselwort.

Die Verwendung von Schlüsselwörtern in Ihrem Domainnamen ist aus den gleichen Gründen klug, wie die Verwendung in Ihrem Inhalt. Die SEO-Vorteile können zu mehr Besuchern führen, indem Ihre Webseite in den Suchmaschinenergebnissen einen höheren Rang einnimmt. Außerdem können Schlüsselwörter potenziellen Besuchern helfen, den Schwerpunkt und die Nische Ihrer Webseite besser zu verstehen.

Glücklicherweise ist der Prozess der Suche nach Schlüsselwörtern für Ihren Domainnamen derselbe, wie die Suche nach effektiven Schlüsselwörtern für andere Verwendungszwecke. Sie können Tools wie Google Keyword Planner und Keyword Finder Webtools verwenden, um nach Begriffen zu suchen, die sowohl ein hohes Suchvolumen als auch (idealerweise) wenig Konkurrenz haben. Denken Sie nur daran, dass Sie in diesem Fall nach einem Schlüsselwort suchen, das Ihre Webseite und Ihren Inhalt als Ganzes repräsentiert.


Schritt 2: Verwenden Sie einen Domainnamen-Generator, um Ihre Optionen zu durchsuchen

Sobald Sie ein paar Stichwortoptionen haben, ist es an der Zeit, ein Brainstorming für Ihren Domänennamen durchzuführen. Sie können dies zwar ohne spezielle Hilfsmittel tun, aber es ist oft schwierig, weil Sie immer wieder auf bereits vergebene Namen stoßen werden.

Die Verwendung eines Domainnamen-Generators wie LeanDomainSearch hilft Ihnen, den Prozess zu vereinfachen, indem es ein Brainstorming für Sie durchführt.
Alles, was Sie tun müssen, ist die Webseite zu besuchen und ein Schlüsselwort in das Suchfeld einzugeben. Um dies zu veranschaulichen, stellen wir uns vor, Sie sind Hundetrainer und suchen nach einem guten Domainnamen für Ihre neue Webseite. Für Ihr Schlüsselwort haben Sie sich für “Hundetraining” entschieden. Wenn Sie diesen Begriff in die Suchleiste eingeben, erhalten Sie diese Ergebnisse:

leandomainsearch-screenshot-hundetrainer-domainnamen-vorschlaege

Wie Sie sehen, gibt es viele Variationen, aus denen Sie wählen können. Wenn Ihnen eine davon nicht gefällt, können Sie ein etwas anderes Stichwort ausprobieren oder nach unten scrollen, um zufällige Ideen und Stichwortvorschläge zu erhalten. Wir empfehlen Ihnen, sich Zeit zu nehmen und sich ein paar solide Optionen auszudenken, damit Sie diese im nächsten Schritt eingrenzen können.


Schritt 3: Wählen Sie den besten Domänennamen auf der Grundlage einiger einfacher Kriterien

An diesem Punkt sind Sie bereit, Ihre Auswahlliste einzugrenzen und den Prozess der Wahl eines Domänennamens abzuschließen. Ein Teil dieses Prozesses ist subjektiv – schliesslich ist es wichtig, einen Domain-Namen zu wählen, der Ihnen gefällt. Es gibt jedoch auch einige einfache Kriterien, die Ihnen die Entscheidung erleichtern können.

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie sich für einen Domainnamen entscheiden:

  • Prägnant und klar. Lange und verwirrende Namen sind schwerer zu merken und leichter falsch einzugeben
  • Kreativ und einprägsam. Je einzigartiger Sie Ihren Domänennamen machen können (und ihn gleichzeitig klar und prägnant halten), desto einprägsamer wird er sein
  • Leicht zu lesen und auszusprechen. Vermeiden Sie Zahlen und Sonderzeichen, da sie bei lauter Aussprache verwirrend sind. Es lohnt sich auch, Ihre Freunde zu bitten, ihn ebenfalls auszusprechen, damit Sie nicht versehentlich auf dieser Liste landen

Schließlich ist es auch wichtig, die Top-Level-Domain (TLD) Ihres Domainnamens sorgfältig zu prüfen.

Einfach ausgedrückt, ist dies der Teil am Ende – .de oder .com, .org, .net, aber auch Bundesländerendungen wie .hamburg oder .bayern – es gibt hunderte Domainendungen. Für Webseiten aus Deutschland ist .de die beste Wahl, da es das ist, was die meisten Besucher erwarten und am leichtesten zu merken ist. Es wird jedoch immer schwieriger, qualitativ hochwertige .de-Domainnamen zu finden, und die Benutzer gewöhnen sich immer mehr an andere Endungen. Wenn Sie also einen Nicht-.de-Namen absolut lieben, dann kaufen Sie ihn doch einfach (bei unserem Technikpartner webgo.de – Mit dem Vorteilscode save10host mit zu 10 Euro Rabatt!)

Schritt 4: Registrieren Sie Ihren neuen Domainnamen

Nachdem Sie sich auf die richtige Kombination aus Schlüsselwort-basiertem Namen und TLD geeinigt haben, brauchen Sie nur noch den Namen Ihrer neuen Domain zu kaufen beziehungsweise für ein Jahr mit Option auf Verlängerung bei dem deutschen Domainanbieter webgo.de gegen eine jährliche Nutzungsgebühr von ca. 9 Euro zu registrieren.  Die Art und Weise, wie Sie dies tun, hängt oft von dem Hosting-Provider ab, für den Sie sich entscheiden.

In der Regel können Sie einen Domainnamen während des Anmeldeprozesses für ein Hostingpaket kaufen. Darüber hinaus können Sie eine Domäne auch separat über eine spezielle Registrierungsstelle oder ein Hosting-Unternehmen kaufen.


Brauchen Sie Hilfe bei der Findung Ihres Domain Namens? Wir beraten Sie gerne!

Wir unterstützen Sie gerne dabei den perfekten Domainnamen für Ihre Webseite und Firmenauftritt im Internet zu finden! Übrigens: bei unseren ideaApriori ONLINE Paketen mit 360 Grad Service sind die jährlichen Registrierungsgebühren für die Top Level Domain bereits enthalten!

Rufen Sie uns gleich an unter ☎ 041 01 85 48 239 oder schreiben uns eine Nachricht.Wir melden und zuverlässig persönlich bei Ihnen. Versprochen!

Angaben zu Ihrem Namen machen es für uns leichter, Sie persönlich anzusprechen. Zur Kontaktaufnahme sind diese Angaben aber nicht erforderlich.
Geben Sie uns die Möglichkeit uns gut auf das Gespräch mit Ihnen vorzubereiten und informieren uns vorab zum Schwerpunkt Ihrer Anfrage. Diese Angaben sind natürlich rein freiwillig und auch ohne sie, melden wir uns natürlich bei Ihnen.
Eine E-Mail Adresse benötigen wir zwingend, anderenfalls können wir rein technisch nicht mit Ihnen in Kontakt treten. Die Angabe ist daher erforderlich. Selbstverständlich nutzen wir Ihre E-Mail Adresse nur im Rahmen unserer in der Datenschutzerklärung beschriebenen Kontaktaufnahme zwischen Ihnen und uns. Eine aktive Weitergabe an Dritte ist natürlich ausgeschlossen!
Sollen wir Sie zurückrufen? Wenn ja, hinterlassen Sie uns bitte Ihre Telefonnummer idealerweise auch, wann wir Sie am besten erreichen. Angaben zu Ihrer Telefonnummer sind natürlich freiwillig und für die Nutzung dieses Konmtaktformulars nicht erforderlich.
Wollen Sie uns weitere Details zu Ihrem Anliegen geben? Schreiben Sie uns gerne genauer, worum es geht. Natürlich ist das Ausfüllen dieses Felder nicht erforderlich, um eine Nachricht an uns zu verschicken.
* Pflichtinformationen gemäß Artikel 13 DSGVO Im Falle des Erstkontakts sind wir gemäß Art. 12, 13 DSGVO verpflichtet, Ihnen folgende datenschutzrechtliche Pflichtinformationen zur Verfügung zu stellen: Wenn Sie uns per E-Mail kontaktieren, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nur, soweit an der Verarbeitung ein berechtigtes Interesse besteht (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO), die Verarbeitung für die Anbahnung, Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung eines Rechtsverhältnisses zwischen Ihnen und uns erforderlich sind (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) oder eine sonstige Rechtsnorm die Verarbeitung gestattet. Ihre personenbezogenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere steuer- und handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt. Sie haben jederzeit das Recht, unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Ihnen steht außerdem ein Recht auf Widerspruch, auf Datenübertragbarkeit und ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Ferner können Sie die Berichtigung, die Löschung und unter bestimmten Umständen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Details entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.