Ein klassisches Szenario, dass insbesondere abgeschlossene Hostings betrifft die 5 bis 10 Jahre und älter bestehen: Kein ausreichender Server Speicherplatz, Bandbreite und Kundenservice und für die besonders kreativen Momente: einen Homepagebaukasten, mit dem sie “sehr einfach” Ihre eigenen Unternehmenswebseite erstellen können, im Rahmen der zur Verfügung gestellten Möglichkeiten..

Was also tun, wenn sich nicht nur die rechtlichen und technischen Anforderungen inzwischen geändert haben, sondern auch Leistung, Geschwindigkeit und Service auf veraltetem Stand sind – von der nicht vorhandenen Zeit oder Personal für die eigene Gestaltung Ihrer Webseite und dem möglichen Frustationsfaktor alles selber machen zu müssen ganz abgesehen.


Was tun? Ein Umzug zu einem anderen Hosting Provider

Genauso wie eine Familie, die aus ihrem ursprünglichen Zuhause herausgewachsen ist, braucht Ihr Unternehmen jetzt eine neue Webhosting-Firma (Provider), die es Ihr neues Zuhause nennen kann.

Möglicherweise zögern Sie, den Wechsel zu einem neuen Web-Hosting-Anbieter vorzunehmen und einen externen Dienstleister zu beauftragen, sich um Umzug oder Neugestaltung Ihrer Webseite zu kümmern, da Sie die vor Ihnen liegenden Kopfschmerzen vorhersehen. Oder aber Sie haben bereits einmal einen schlecht gelaufenen Domainumzug erlebt und denken zurecht mit Grauen an die Folgen zurück!


Glücklicherweise müssen Sie sich nicht an einen Webhosting-Provider gebunden fühlen, der Ihre Anforderungen nicht mehr erfüllt!

Wenn Sie unseren 7-Schritte-Plan für den Wechsel Ihres geschäftlichen Webhosting Providers befolgen, können Sie Ihre Webseite mit minimalen Ausfallzeiten umziehen.
Mit unserem 360 Grad ideaApriori Umzugservice – technische und gestalterische Erneuerung Ihres Online Auftritts inklusive – müssen Sie sich übrigens um nichts kümmern und sorgen!


In 8 Schritten die Domain und Webseite umziehen


1. Finden Sie Ihren neuen Webhostingprovider

Ja, es gibt sehr viele Hosting Unternehmen – von ganz großen mit 3 Zeichen bis zu welchen, von denen selbst wir noch nicht gehört haben! Worauf Sie achten sollten ist nicht nur der Preis – dies kann sich sehr schnell im Umsatz und der Zufriedenheit Ihrer Kunden bemerkbar machen – sondern vor allem die Ihnen angebotenen Leistungen! Am besten sind Sie der einzige oder nur mit wenigen anderen Webseiten auf einem Server – dies unterstützt zusätzlich die Serverperformance – und suchen sich einen Hoster der sich auf Ihr gewähltes CMS (z.B. WordPress) spezialisiert hat und zudem mit besonderer Performance für Webseiten und Online Shops aufwarten kann.

Unsere Empfehlung und Partner im Webhosting ist webgo*, der sich mit zahlreichen Kundenprojekten bislang bei uns bewährt hat. Hier erhalten Sie neben einem unschlagbaren Preis / Leistungsverhältnis ein Verfügbarkeitsversprechen von 99,9 % und eine Zufriedenheitsgarantie von 100% und mit 100% Ökostrom Verwendung bei den webgo Servern unterstützen Sie auch noch den Umweltschutz! Eine Übersicht von gewerblichen Webhostern finden Sie bei Google.


2. Sichern Sie Ihre Webseite

Wenn Sie zu einem neuen Webhosting-Unternehmen wechseln, besteht immer die Möglichkeit von Problemen. Gönnen Sie sich ein Sicherheitsnetz, indem Sie Ihre Webseite ein Backup gönnen.

Unsere Empfehlung: Verwenden Sie dazu kostenfreie, dennoch ausgereifte Backup Systeme wie beispielsweise Updraftplus, um alle aktuellen Dateien, die auf Ihrer Webseite verwendet werden – Grafiken, HTML-Dateien usw. – auf einen lokalen Computer herunterzuladen.


3. Wichtige Informationen aufzeichnen

Verlassen Sie sich beim Wechsel zu einem neuen Webhosting-Anbieter nicht auf Ihr Gedächtnis – nehmen Sie sich die Zeit, wichtige Informationen aufzuzeichnen, die Sie beim Umzug benötigen. Dazu gehören Details wie Sicherheitseinstellungen, E-Mail-Postfächer sowie Software- und Konfigurationsinformationen. Idealerweise lassen Sie einen professionellen Suchmaschinenexperten eine SEO Potenzialanalyse für Ihre alte Seite durchführen sowie diese crawlen und Maßnahmen für den Erhalt von Rankings und Besucher Traffic vornehmen.


4. Wählen Sie einen neuen Webhosting-Provider mit Wechselservice

Wollen Sie sicherstellen, dass Sie nie wieder die Webhosting-Firma Ihres Unternehmens wechseln müssen?

Nehmen Sie sich Zeit für die Auswahl eines Webhosting-Anbieters, der Ihre Bedürfnisse jetzt – und im Falle eines zukünftigen Wachstums – erfüllen kann.

Für einen nahtlosen Wechsel ein Provider mit Wechselservice vorteilhaft und nimmt Ihnen sowohl den Aufwand samt technische Fallstricken ab wie auch die Kommunikation mit Ihrem alten Hoster.


5. Informieren Sie Ihre Besucher und Kunden

Der Wechsel zu einem neuen Webhosting-Anbieter betrifft nicht nur Sie, sondern auch Ihre Besucher. Dies gilt insbesondere für E-Commerce-Webseites, deren Kunden in Panik geraten können, wenn sie eine Webseite, auf der sie kürzlich einen Kauf getätigt haben, nicht finden können. Indem Sie den Besuchern eine Vorwarnung geben – und vielleicht alternative Kontaktinformationen – können Sie den Wechsel erleichtern.

Ebenfalls bietet es sich an, die Kunden (Bestands- wie neue Kunden) während der direkten Umzugszeit, welche idealerweise Nachts / zu Besuchergeringen Zeiten liegt, über eine vorgeschaltete Informationsseite samt Impressum und Newslettereinbindung während Ihres Besuches empfangen.


6. Laden Sie Ihre Webseite hoch

Am besten laden Sie Ihre Webseite bei Ihrem neuen Webhosting-Unternehmen, bevor Sie sich mit dem technischen Umzug Ihres Domainnamens befassen. Sie können dies tun, indem Sie alle Dateien Ihrer Webseite auf die vom Webhosting-Unternehmen angegebene IP-Adresse laden. Eine Staging Umgebung, die noch nicht für den eigentlichen Besucher und nur für Sie zugänglich ist, ist ebenfalls hilfreich.


7. Ändern Sie Ihren Domainnamenseintrag

Aktualisieren Sie Ihre Domainnamen-Informationen mit den Domain-Name-Server-Informationen (DNS) Ihres neuen Webhosting-Unternehmens. Wenn die Webhosting-Firma Ihres Unternehmens auch Ihr Domainnamen-Registrar ist, wird dies sehr einfach sein. Wenn Ihr Domainname jedoch woanders registriert ist – oder Sie nicht als administrativer Kontakt eingetragen sind – wird dies mehr Aufwand erfordern. Sobald eine Änderung initiiert wurde, dauert es bis zu 2 Tage, bis die Verbreitung des Domainnamens erfolgt ist – oder einfacher ausgedrückt, bis DNS-Server im gesamten Web die Nachricht erhalten, dass Ihre Webseite jetzt auf einem anderen Server zuhause ist.


8. Stornieren Sie Ihr Konto

Sobald der Zeitraum für die Verbreitung des Domainnamens abgelaufen ist, können Sie auf Probleme testen und – sobald Sie sich sicher sind, dass alles an seinem Platz ist – Ihr Konto bei Ihrem alten Webhosting-Provider schließen.

Der Wechsel Ihres Webhosting-Providers erfordert zwar Planung, muss aber nicht unbedingt stressig sein. Wenn Sie acht einfache Schritte befolgen, können Sie zu einem neuen Webhosting-Anbieter wechseln, der Ihren geschäftlichen Webhosting-Anforderungen entspricht.


Keine Lust selber umzuziehen? ideaApriori 360 Grad Umzugsservice!


Sie meinen, der Aufwand ist groß, am liebsten würden Sie Ihre veraltete Webseite auch gleich neu gestalten und rechtlich, sowie technisch zukunftssicher überarbeiten lassen?

Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf und lassen sich zu unseren flexiblen und maßgeschneidert-modularen, speziell für Unternehmen performance-technisch optimierten, Angebote für Ihren neuen individuellen und professionellen Unternehmens Online Auftritt beraten.

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.


Rufen Sie uns gleich an unter 041 01 85 48 239 oder schreiben uns eine Nachricht:


Angaben zu Ihrem Namen machen es für uns leichter, Sie persönlich anzusprechen. Zur Kontaktaufnahme sind diese Angaben aber nicht erforderlich.
Geben Sie uns die Möglichkeit uns gut auf das Gespräch mit Ihnen vorzubereiten und informieren uns vorab zum Schwerpunkt Ihrer Anfrage. Diese Angaben sind natürlich rein freiwillig und auch ohne sie, melden wir uns natürlich bei Ihnen.
Eine E-Mail Adresse benötigen wir zwingend, anderenfalls können wir rein technisch nicht mit Ihnen in Kontakt treten. Die Angabe ist daher erforderlich. Selbstverständlich nutzen wir Ihre E-Mail Adresse nur im Rahmen unserer in der Datenschutzerklärung beschriebenen Kontaktaufnahme zwischen Ihnen und uns. Eine aktive Weitergabe an Dritte ist natürlich ausgeschlossen!
Sollen wir Sie zurückrufen? Wenn ja, hinterlassen Sie uns bitte Ihre Telefonnummer idealerweise auch, wann wir Sie am besten erreichen. Angaben zu Ihrer Telefonnummer sind natürlich freiwillig und für die Nutzung dieses Konmtaktformulars nicht erforderlich.
Wollen Sie uns weitere Details zu Ihrem Anliegen geben? Schreiben Sie uns gerne genauer, worum es geht. Natürlich ist das Ausfüllen dieses Felder nicht erforderlich, um eine Nachricht an uns zu verschicken.
* Pflichtinformationen gemäß Artikel 13 DSGVO Im Falle des Erstkontakts sind wir gemäß Art. 12, 13 DSGVO verpflichtet, Ihnen folgende datenschutzrechtliche Pflichtinformationen zur Verfügung zu stellen: Wenn Sie uns per E-Mail oder dieses Formulars kontaktieren, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nur, soweit an der Verarbeitung ein berechtigtes Interesse besteht (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO), die Verarbeitung für die Anbahnung, Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung eines Rechtsverhältnisses zwischen Ihnen und uns erforderlich sind (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) oder eine sonstige Rechtsnorm die Verarbeitung gestattet. Ihre personenbezogenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere steuer- und handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt. Sie haben jederzeit das Recht, unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Ihnen steht außerdem ein Recht auf Widerspruch, auf Datenübertragbarkeit und ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Ferner können Sie die Berichtigung, die Löschung und unter bestimmten Umständen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Details entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.


*Disclaimer: Sollten Sie sich tatsächlich für unseren Hamburger Technikpartner webgo entscheiden, nutzen Sie bitte im Bestellprozess des Werbecode save10host und sparen neben 10 Euro Startguthaben die Anschlussgebühren für die Einrichtung Ihrer Domain und Hosting-Kosten. Zusätzlich rabattiert webgo die jährlichen Kosten um einmalig 50%, sofern Sie Erstkunde sind. Mit der Eingabe des Werbecodes identifizieren Sie uns gegenüber dem Hoster, als Vermittler, wofür wir eine geringfügige Werbekostenpauschale erhalten.